Wechsel an eine deutsche Universität während des Medizinstudiums im Ausland

Der Wechsel nach Deutschland während des Medizinstudiums im Ausland - Complete Guide.

Viele Studenten wünschen sich den Wechsel nach Deutschland während des Medizinstudiums im Ausland.  Doch wie funktioniert das eigentlich? Wenn Sie aktuell Medizin oder Zahnmedizin im Ausland studieren und im höheren Fachsemester an eine deutsche Universität wechseln möchten, gibt es viele Dinge zu beachten.

In diesem Beitrag soll es darum gehen, wie man einen solchen Wechsel vorbereitet und seine Chancen auf einen Studienplatz verbessern kann.

Studieren Sie an einer polnischen Universität (Breslau, Stettin, Lodz, Bialystok), so ist ein Wechsel frühestens nach Abschluss des 2. Fachsemesters möglich. Wir empfehlen allerdings erst nach Abschluss des 4. Semesters (bzw. des 5. in Breslau) zu Wechseln, um das Physikum angerechnet zu bekommen und mit der Äquivalenzbescheinigung ins 1. klinische Semester (5. Fachsemester) zu starten.

 

Welche Dokumente benötige ich, wenn ich während des Medizinstudiums im Ausland nach Deutschland wechseln möchte?

Von den Landesprüfungsämtern werden üblicherweise Folgende Dokumente gefordert: 

  • Das ,,Transcript of Records“ – das Zeugnis über die im Ausland erbrachten Leistungen

  • Immatrikulationsbescheinigung der Universität

  • Ausgefüllten Antrag auf Anerkennung (Zu finden auf den Homepages der Landesprüfungsämter)

  • Ggf. weitere Dokumente, die auf dem Antrag auf Anerkennung stehen

Eine Übersicht über die einzelnen Landesprüfungsämtern finden Sie hier

Für den Wechsel aus dem Medizinstudium im Ausland nach Deutschland benötigtes Dokument
Ein Transcript of Records

Der Anerkennungsprozess ausländischer Studienleistungen

Anerkennungsbescheid für den Wechsel nach Deutschland Medizin
LPA Anerkennungsbescheid

Allgemein ist das Landesprüfungsamt (LPA) des Bundeslandes für Sie verantwortlich, in dem Sie geboren sind. Das heißt z.B., dass wenn Sie in NRW geboren sind, jetzt allerdings in Niedersachsen leben, das Landesprüfungsamt in NRW für Sie verantwortlich ist.

Sie schicken den Antrag auf Anerkennung zusammen mit den anderen Dokumenten zum Landesprüfungsamt und lassen sich die Leistungen anerkennen. Bitte beachten Sie, dass manche Kurse nicht von deutschen Landesprüfungsämtern anerkannt werden, wenn Sie gemäß der Ärztlichen Approbationsverordnung  (ÄAppO) z.B. nicht im ersten Teil (Vorklinik) der ärztlichen Ausbildung vorkommen. Als Beispiel: in Breslau starten Kurse wie Mikrobiologie schon im 4. Semester, parallel zu den vorklinischen Kursen – Mikrobiologie wird deshalb nicht angerechnet, da man sich nach deutschem Recht noch in der Vorklinik befindet und diese Kurse in Deutschland erst nach dem Physikum angerechnet werden können. 

Nach der Anerkennung Ihrer Leistungen erhalten Sie einen Anerkennungsbescheid. Dieser ermöglicht es Ihnen, sich an deutschen Universitäten auf ein höheres Fachsemester zu bewerben. Es ist wichtig zu wissen, dass mit dem Anerkennungsbescheid noch kein Anspruch auf einen Studienplatz besteht. Er ermöglich ausschließlich die Bewerbung für das höhere Fachsemester in Deutschland. Für die Anerkennung ausländischer Studienleistungen in Medizin oder Zahnmedizin berechnen die LPA´s üblicherweise eine Gebühr i.H.v. 40€ an.

Die Bewerbung an deutschen Universitäten mit dem LPA Bescheid

Anders als im Bewerbungsverfahren auf das 1. Semester werden Studienplätze in höheren Fachsemestern in Medizin und Zahnmedizin dezentral vergeben. D.h. Bewerber müssen sich einzeln an bis zu 35 Universitäten gleichzeitig bewerben. Jede Universität hat dabei andere Vorgaben, Richtlinien und Dokumente die für die Bewerbung eingereicht werden müssen. Manche Universitäten führen den Bewerbungsprozess vollständig digital durch, bei einigen müssen die Dokumente noch postalisch gesendet werden. Dieser ,,Flickenteppich“ macht ein kompliziertes und zeitaufwendiges Durcharbeiten der Bewerbungsverfahren der Universitäten nötig. Wenn Sie ab 2022 einen Studienplatz in Polen über Breslau-Medizin erhalten haben, bereiten wir Ihre Rückbewerbungen nach Deutschland vor – und das bereits ab dem 1. Semester. 

Beispiele für Dokumente die von deutschen, medizinischen Universitäten gefordert werden sind:

  • Transcript of Records

  • Anerkennungsbescheid des LPAs

  • Immatrikulationsbescheinigung der Universität im Ausland

  • Abiturzeugnis

  • Lebenslauf

  • Geburtsurkunde

  • Nachweis über Studienzeiten in Deutschland

Nach welchen Kriterien erfolgt das Vergabeverfahren für Studienplätze in Medizin im höheren Fachsemester für Bewerber aus dem Ausland?

Jede Universität hat eigene Kriterien und Schwerpunkte für die Studienplatzvergabe in höheren Fachsemestern. Beispiele dafür sind: 

  • Abiturnote

  • Bisherige Studienleistungen im Ausland (Noten auf dem Transcript of Records)

  • Art und Anzahl der erbrachten Scheine (LPA Bescheid)

Es ist zu beachten, dass sich die Chancen auf einen Studienplatz im höheren Fachsemester mit bestimmten Tipps deutlich erhöhen lassen. Ein Beispiel: das Belegen bestimmter optionaler Kurse im Ausland gibt Bewerbern mit diesen Kursen einen Vorteil gegenüber anderen Studenten, welche diese Kurse nicht belegt haben. Studenten die über Breslau-Medizin einen Studienplatz erhalten haben werden schon frühzeitig dazu beraten, wie Sie Ihre Chancen auf einen Studienplatz in Deutschland im höheren Fachsemester maximieren können.

Vereinbaren Sie jetzt Ihr Erstgespräch und lassen Sie sich von uns individuell beraten!