Pommersche Medizinische Universität Stettin (PUM)

Medizin studieren in Stettin

Die Pommersche Medizinische Universität Stettin (PUM) wurde 1949 gegründet und hat seit 1996 als einer der ersten polnischen Universitäten auch einen englischsprachigen Studiengang für Human- und Zahnmedizin. Seit 2014 kann im Rahmen des Asklepios-Programmes der klinische Teil des Medizinstudiums in Stettin auch an ausgewählten, deutschen Lehrkrankenhäusern absolviert werden.

In der English Division studieren derzeit über 600 Studenten, viele kommen dabei aus Deutschland. Denn wegen der unmittelbaren Nähe zu Berlin und Brandenburg ist das Human- und Zahnmedizinstudium in Stettin bei deutschen Studenten äußerst beliebt. Jedes Jahr starten am 1. Oktober in der English Division 100 Studenten in Humanmedizin, 30 im Asklepios-Programm und 30 mit dem Zahnmedizinstudium.

Die Pommersche Universität Stettin bietet ein Human- und Zahnmedizinstudium auf international sehr hohem Niveau. Praktische Fähigkeiten werden frühzeitig im neu errichteten Simulationszentrum erlernt. Das Universitätsklinikum pflegt internationale Kontakte zu vielen europäischen Kliniken und ist aktiv im Wissenschafts- und Erasmus-Programm.

Logo Pommersche Universität Stettin

Übersicht

Medizinstudium in Stettin
Unser Flex-Tarif:

Sollten Sie sich parallel an deutschen oder anderen Universitäten im Ausland bewerben, so gehen Sie mit einer Parallelbewerbung kein finanzielles Risiko ein. Mit einer Zusatzvereinbarung berechnen wir Ihnen gegen Vorlage der Immatrikulationsbescheinigung keine Erfolgsprovision. Mehr dazu gibt es hier.

Studienverlauf

Ähnlich wie an deutschen Universitäten dauert das Medizinstudium in Stettin 6 Jahre. Es gliedert sich in einen vorklinischen und klinischen Abschnitt. Anschließend folgt das Praktische Jahr, welches an deutschen Partnerkliniken absolviert werden kann. Die jährlichen Famulaturen können ggf. auch im Deutschland oder in Ausland absolviert werden.

Das 6. und somit letzte Studienjahr ähnelt dem praktischen Jahr (PJ) in Deutschland. Das Medizinstudium in Polen schließt mit dem Abschluss ,,Medical Doctor (MD)“ ab. 

Anschließend absolvieren Sie in Polen entweder ein 13-monatiges Praktikum (das sog. ,,Staz“) sowie die ärztliche Abschlussprüfung (das sog. LEK – ,,Lekarski Egsamin Koncowy“) und können danach die polnische und die deutsche Approbation erhalten. Alternativ können Sie das Staz und LEK in Polen aber auch umgehen, indem Sie nach dem Studium mit einer vorläufigen Berufserlaubnis in Mecklenburg-Vorpommern oder Brandenburg ins Berufsleben starten und nach Absolvierung einer Kenntnisprüfung bei der jeweiligen Ärztekammer die deutsche Approbation beantragen.

Ihre Bewerbung an der Pommerschen Medizinischen Universität Stettin

Im Auswahlverfahren werden Ihre Noten der Oberstufe in Biologie, Chemie, Mathematik und Physik analysiert. Für eine Bewerbung müssen mindestens 2 dieser Fächern in der Oberstufe belegt worden sein. Zusätzlich ist ein maximal 2 Jahre alter Nachweis über ausreichende Englischkenntnisse (Niveau B2) nötig. 

Darüber hinaus gibt es weitere Dinge zu beachten – deshalb ist es für eine erfolgreiche Bewerbung wichtig, sich an die Vorgaben unserer Studienberater zu halten.

Wechsel an eine deutsche Universität

Nach Anrechnung Ihrer Semesterleistungen durch Ihr deutsches Landesprüfungsamt (LPA), können Sie sich in Deutschland auf freie Studienplatze in höheren Fachsemestern bewerben. Die in Stettin erworbenen und vom LPA anerkannten Leistungen müssen Sie dann in Deutschland nicht noch einmal absolvieren. Nach 4 Semestern kann Ihnen, soweit Sie alle Anforderungen erfüllen, durch das LPA der erste Abschnitt der Ärztlichen Prüfung M1 (früher auch Physikum genannt) anerkannt werden. Sie erhalten also das deutsche Physikum, ohne die M1- Prüfungen ablegen zu müssen. Mit der M1-Äquivalenzbescheinigung können Sie sich auf höhere Fachsemester an deutschen Universitäten bewerben und nach Zusage der Universitäten Ihr Studium in Deutschland fortsetzen.

Wenn Sie über uns einen Studienplatz an der Pommerschen Medizinischen Universität Stettin erhalten haben, beraten und betreuen wir Sie bei Ihrem Rückwechsel nach Deutschland – und das ohne weitere Kosten für Sie.

Für genauere Informationen zum Wechsel an eine deutsche Universität empfehlen wir Ihnen unseren Blogartikel – dort wird der gesamte Ablauf nochmals genauer beschrieben. 

Die Stadt Stettin

Mit 400.00 Einwohnern ist Stettin die siebtgrößte Stadt Polens. Durch die unmittelbare Nachbarschaft zu Deutschland entstand in den letzten Jahren der deutsch-polnische Ballungsraum mit fast 800.000 Einwohnern, die grenzübergreifend in Polen und Deutschland leben und arbeiten. Mit 3 staatlichen Universitäten sowie mehreren privaten Kunstakademien und Berufsschulen bietet die Stadt das optimale Umfeld für Studenten. Zu den wohl bedeutendsten Attraktionen der Stadt gehören das Greifenschloss, die Hakenterasse und die Jakobskathedrale.

Das Medizinstudium an der Pommerschen Universität Stettin

Ein Erfahrungsbericht

Wenn man den Schritt ins Ausland wagen möchte reichen objektive Informationen oft nicht aus, um sich ein gutes Bild davon zu machen wie es nun wirklich vor Ort ist – deshalb interviewen wir in unserem Podcast ,,Die Ärzte von Morgen“ Studenten zu Ihrem Medizinstudium im Ausland. Es geht insbesondere um subjektive Eindrucke und Erfahrungen der ersten Studienjahre in einem neuen Land. Neben dem Studium ist auch das alltägliche Leben ein Thema: Wie kommt man mit der Landessprache klar? Was für Freizeitmöglichkeiten gibt es? Welche Tipps kann man jemandem geben, der bald ins Studium startet?

Hören Sie gerne rein und verschaffen Sie sich einen ersten Eindruck vom Medizinstudium in Stettin!

Jetzt Ihr persönliches
Beratungsgespräch vereinabaren!
016334-10737
Mo.-Fr. 10:00 - 18:00 Uhr
info@breslau-medizin.de

,,Starten Sie 2022 Ihr Medizinstudium in Stettin – mit uns an Ihrer Seite!“

Dr. med. Beate Fischer Geschäftsführerin bei Breslau-Medizin
Dr. med. Beate Fischer

Geschäftsführerin von Breslau-Medizin